Ist es verboten?

Nur noch eine kurze Nachbetrachtung zur Szene mit dem Macker in der Strandbar. Erinnert ihr euch? Jedenfalls als ich weg war, da hat der Typ irgendwie realisiert oder erfahren, dass ich das girlfriend bin. Und das war dann der Grund, um sich zu entschuldigen! Bei Sok, natuerlich. Und hat ihm die ganze Zeit Drinks ausgegeben. Ich geh da auf jeden Fall nicht mehr hin. Ich hab Sok danach gefragt, wie er das so fand, und der meinte, dass er ja gesagt haette, dass ich zu ihm gehoere. Und damit hat er mich ja dann schliesslich irgendwie verteidigt. Ihr seht: Reviere. Nun gut. Ich hab ihn gefragt, ob er es nicht unfair fand, dass am Ende ich gehen musste und nicht der Typ, wo der doch das Arschloch war. Das findet er auch. Aber er sagt, er kann nichts machen.
Nun denn. Ich wurde informiert: 800 Hits sind ev auch einfach 799 mal Suchmaschine. Vielleicht bist du also der oder die einzige! Aber das ist scheissegal! Sowas von egal. Du reichst! Das ist vermutlich sogar: besser.
Ich wills euch einfach mitteilen, wisst ihr? Denen, dies wissen wollen. Was mit mir passiert. Mein Glueck teilen. Vielleicht ist jemand anderes deswegen ja auch ein bisschen gluecklich. Jemand, von dem ich mirs so sehr wuensche, dass er oder sie gluecklich ist. Und da gibt es einige. Alle anderen: wegschalten.
Und auch was in Kambodscha passiert! Diese unfassbare Ausbeutung. An der wir mittschuld sind! Ich will dass alle das wissen. Ich dreh nicht frei. Ich heb nicht ab. Und ich denk nicht nur an mich. Auch an mich. Aber meistens im Zusammenhang mit anderen. Und ich bin halt: in der 30er-Krise. So nennt das Ramses. Der kennt das naemlich auch. Wenn sich ploetzlich irgendwie grosse Fragen stellen. Und wenn man vielleicht mal so was wie Bilanz zieht, ueber das was bisher so war. Und ist.
Wie auch immer. Ich hoffe, ihr verstehts. Ich hoffe, ihr verstehts richtig. Und jetzt, mal ehrlich: darf man eigentlich immer nur jammern? Muss man immer alles alles Scheisse finden? Kann man nicht einfach mal sagen: I‘m fine? Zugegeben: auf Natatalies Art. Aber muss man sich dafuer entschuldigen? Ich kann euch versichern: ich finde nach wie vor so viele Dinge Scheisse, dass ich gar nicht so viel essen kann, wie ich kotzen will. Und ich versuchs sie zu verstehen, meine eigene Rolle in dem allem. Und: Kennt ihr mich nicht alle auch am Boden zerstoert? Am Ende? Oder ist es verboten, gluecklich zu sein? Ist es das? Ist es verboten?
Wir werden sehen. Obs irgendjemand versteht. Oder ob am Flughafen schon der Transporter fuer die Klappsmuehle wartet. Wenns niemand versteht, dann hab ich ja jetzt eine Ausweichmoeglichkeit ;-) Weil Cambodia und ich, wir bleiben ein gutes Team. Cambodia versteht mich.


1 Antwort auf “Ist es verboten?”


  1. 1 charli 06. Dezember 2008 um 13:50 Uhr

    heute hab ich all das nachgeholt,gelesen in deiner welt..natruschka..und das konnte ich nur,weil ich zeit habe und im bett liege,weil ich krank bin.seit tagen.die tolle seite unserer gesellschaft hier:nur wenn man krank ist,darf man liegen.ich steig mal ein in deinen modus „wie betrachte ich die welt“berlin ist grau.ich hab angina.kann nich schlucken und musste die kinder in der schule ihrem schicksal überlassen,weil mit neununddreißig fieber geh auch ich nich arbeiten.ich schreib mal ein bisschen von hier,damit du weisst,wo du landest,demnächst.hier ist heute nikolaus.erschrick nicht,wenn du kommst.der konsumterror ist schlimmer denn je.alles leuchtet und blinkt und es werden einem nur superspecialprices,x-mas-specials etc vorgehalten.aber es gelingt einem auch,diese welt auszublenden oder noch besser ihr aktiv entgegen zu treten.indem man einfach innehält.entschleunigt.das ist mein plan für die nächsten wochen.in denen du voller farben und gerüchen und eindrücken wieder einrollst in berlin.lande sanft.das wünsch ich dir sehr.besos charlotte

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.